Schlosserhof 1 88634 Herdwangen-Schönach 07557-9287178 office@wbl-consulting.com

Ostheopathie Helena Eriksson

Nach Jahren der Verzweiflung fanden wir Helena Eriksson. Bis dahin sahen wir massive Probleme bei verschiedensten Pferden, mit denen wir trainierten und keine Lösung. Warum? Weil kein einziger Ostheopath oder Physiotherapeut nur einen Millimeter an einem dieser Pferde bewegte!!! Und das auch noch für sehr viel Geld! Unser Sun war durch das unsachgemäße Behandeln der Hufe völlig schief im Becken geworden. Die sogenannte Spezialistin für Problemhufe war ihren Job schnell los. Die korrekte Stellung der Hufe dauerte....Für Sun gab es ausschließlich lösende Rückenarbeit an der Hand und spazieren gehen. Nicht nur für das arbeitsfreudige Pferd eine Strafe!


Nachdem Helena zweimal an ihm gearbeitet hatte, konnten wir ihn sorgsam anreiten. Wir hatten Helena vorher bei etlichen Pferden bei der Arbeit zugeschaut und waren schlichtweg begeistert. Die Vorher – Nachher – Bilder sprechen für sich! Wir konnten nach mindestens zwei Stunden Schieben und Drücken eine ganz andere Bewegungsfähigkeit feststellen. Und das, wo die Pferde sich in ihr neues Körpergefühl erst einmal „hinein laufen“ mussten. Nach einer einzigen Behandlung sind deutliche Unterschiede zu sehen. Wenn man einen gewissen Bewegungsablauf bei seinem Pferd gewohnt ist, bzw. den schleichenden Prozess einer Unbeweglichkeit nicht wahrnimmt, kommen Pferdebesitzer gar nicht auf die Idee, dass die Widersätzlichkeit oder „Faulheit“ beim Pferd in Wirklichkeit „nicht können“ und Schmerzen sind. Das Pferd hat keine anderen Mittel, uns zu zeigen, dass etwas nicht stimmt.

Ein sehr hoher Prozentsatz von Freizeitreitern hat nie gelernt, sein Pferd zu gymnastizieren. Pferde, die an Schlaufzügeln laufen müssen oder an diesen hübschen Longierhilfen, die von der Trense direkt durch die Vorderbeine hindurch über dem blanken Rücken liegen – sieht sehr nett aus – sind sehr häufig an Pferden zu sehen. Aber das Pferd wird damit in eine Haltung gezwungen, die es oft gar nicht einnehmen kann und verspannt sich dabei. Würden wir auch, oder? Wer das nicht glaubt, soll sich doch einfach selbst einmal eine halbe Stunde zusammenbinden lassen: ihr dürft sogar hinsitzen dabei. Und jetzt mit dem Kopf Richtung Knie. Gar nicht tief, nur so dass etwas Spannung im Rücken entsteht und jetzt festschnallen und 10 Minuten so bleiben. Dabei wird der Rücken gedehnt und das tut schließlich gut! Das Pferd wird in eine Dehnhaltung gezwungen, dabei zentrifugiert ( sprich im Zirkel vorwärts getrieben, wobei ihm das jetzt schwer fällt) und das dann nicht nur 10 Minuten. Schmerzen können auch durch ausrutschen, sich vertreten, Rangeleien auf der Koppel – vor allem bei jungen Pferden oder wenn Pferde zusammenkommen, die sich wenig sozial in der Gruppenhaltung benehmen, entstehen. Dann gibt es Pferde, die aufgrund von Inzucht bzw. Spezialzucht große Probleme haben, wenn sie dann auch noch unsachgemäß geritten werden. Das ist bei Friesen, Arabern, Pferden mit starker Halsung und kurzem Rücken wie das z.B. Haflinger, Fjordpferde, ecetera der Fall ist. Bei diesen Pferden muss man noch genauer hinschauen, weil sie leistungsbereit sind und immer noch vorwärts gehen, wenn sie eigentlich gar nicht mehr können. Sie werden spannig ohne dass der Reiter realisiert, dass sein Pferd ein großes Problem hat. Viele werden nervös, da ein verspannter schmerzender Rücken auf keinen Fall ein psychisch entspanntes Pferd ergibt. Nicht passende Sättel sind eine Katastrophe, da das Pferd Schonhaltungen einnimmt, die zu großen Schmerzen führen! Irgendwann fängt sich das Pferd an zu wehren. Und dann ist meist große Reparaturarbeit zu leisten, zusammen mit einer sinnvollen Gymnastizierung – am Boden!
Vielleicht hat der ein oder andere Reiter beim Lesen etwas klingeln gehört.

Vorher – Nachher – Bilder:

Das ist unser Sun nach der ersten Behandlung:
Die Kruppe ist weicher, runder geworden, auffällig der Schweif, der nicht mehr eingeklemmt gehalten wird. Bei Sun hatte sich das Kreuzbein so verschoben, dass die Wirbelsäule sich falsch gebogen hat. Man sieht im unteren Bild immer noch, dass die Lendenwirbelsäule noch etwas nach oben kommt, aber bei weitem nicht mehr so stark wie vorher. Zudem waren die Bänder im Bereich der Hinterhand innen zu. Das heißt, das Pferd war nicht mehr in der Lage unter seinen Schwerpunkt zu treten. Im Training war es Freude pur, dass Sun sich wieder schön dehnen konnte und das bei fleißigen Untertreten, ohne dass man ihn dazu animieren musste. Es war, wie wenn er selbst ausprobieren und genießen müsste, dass er dazu wieder in der Lage ist. Der Galopp war vorher schwierig, Sun wechselte am Ende fast generell in den Kreuzgalopp, konnte durch keine Gymnastik wieder hergestellt werden. Helena's kompetente Arbeit brachte die Bewegungsfähigkeit wieder zurück.



Zwischen dem oberen und dem unteren Bild liegen ein paar Behandlungen. Man sieht deutlich, dass der Bauch nach oben gekommen ist, der Übergang Rücken-Kruppe ist harmonischer, die Kruppe selbst ist runder. Der Schweif klemmt in Folge auch nicht mehr. Auch der Unterhals ist deutlich verändert.



Chaska ist ein Araber, der Fehlstellungen als Ergebnis der Zucht hat. Seine Vollschwester hat die gleichen Exterieurprobleme. An dem Pferd stimmt im Becken nichts! Man sieht sehr gut, wie sich quasi alles zusammengezogen hat, die Kreuzbeinwirbel extrem nach oben gezogen, das Darmbein und die Hüfthöcker - alles steht nicht am Platz! Demzufolge ist das Hüftgelenk auf einer falschen Position, der Oberschenkel hat in der Folge einen anderen Winkel, das Knie ist extrem an den Bauch herangezogen. Es ist kaum zu glauben, dass nach ein paar Behandlungen das Pferd so aussieht:
Für mich war es schockierend zu hören, dass das Pferd in diesem Zustand eingeritten wurde. Das Chaska das mit sich machen lies, zeugt von einem mehr als freundlichen Charakter, was sich in jeder Stunde, die wir miteinander verbringen dürfen, zeigt. Das Foto rechts ist in einem der ersten Neu-Beritt-Trainings gemacht worden.

Auch bei diesem Rappen, von dem wir die Fotos von Helena bekommen haben, ist das vorher-nachher nach mehreren Behandlungen  beeindruckend.

Wir stellen immer wieder neue Fotos ein, da es wichtig ist zu sehen, was Pferden das Leben mit uns schwer macht. Niemand zeigt einem, wie ein Becken oder Hals, die Schulter aussehen und sich bewegen sollte. Gerade bei Spezialpferderassen oder Rassenmix nimmt man an, das gehört so. Wenn euer Pferd durch sein Verhalten zeigt, dass etwas nicht stimmt, dann schaut genau hin und kontaktiert uns.
Ich habe diese Seite geschrieben, weil ich das Leid der Pferde und den Frust der Pferdebesitzer beenden möchte, so gut es mir möglich ist. Da Helena keine eigene Internetseite hat, mache ich es euch allen über unsere Seite möglich, Kontakt mit ihr aufnehmen zu können. Schreibt uns gerne per email, whatsapp, facebook, wir leiten dies an Helena weiter.


Newsletter

We'll never share your email with anyone else.

Kontakt & Rechtliches

Anfahrt

Adresse

WBL-Consulting

Schlosserhof 1
88634 Herdwangen
07557-9287178
office@wbl-consulting.com